Termin vereinbaren

Ein gutes Fundament für Ihre neuen Zähne

Die Rekonstruktion des Kieferknochens wird meist dann ein Thema, wenn man den Einsatz eines Implantats plant, der Kieferknochen jedoch zu schmal oder nicht hoch genug ist, um ein Implantat sicher zu tragen. In unserer Praxis stehen Ihnen unterschiedliche Verfahren zur Verfügung, um Ihren Kieferknochen wieder aufzubauen.


Wann muss ein Knochenaufbau erfolgen?

Durch eine schwere Parodontitis oder wenn eine Zahnlücke nach Zahnverlust lange unversorgt bleibt, kann sich der Kieferknochen zurückbilden. In Abhängigkeit von dem Ausmaß und der Lokalisation des fehlenden Knochenangebots werden unterschiedlich Verfahren verwendet, diesen wieder aufzubauen. Denn ohne ausreichendes Knochenfundament kann kein stabiles Implantat gesetzt werden.

Wie wird der Kieferknochen wieder aufgebaut?

Abhängig davon, wo der Kieferknochen rekonstruiert werden soll, können unterschiedliche Verfahren zum Einsatz kommen. Gerade im Oberkiefer gibt es schonende Möglichkeiten wie den sogenannten internen Sinuslift sowie etwas aufwändigere wie den externen Sinuslift, um dem Kieferknochen neue Höhe zu schenken. Auch wenn der Oberkieferknochen zu schmal für ein Implantat ist, kann er durch seitliche Anlagerung verbreitert werden. Dabei kann sowohl körpereigener Knochen als auch Knochenersatzmaterial oder eine Mischung aus beidem verwendet werden. Welche Materialien und Methoden für Sie in Frage kommen, dazu beraten wir Sie gern persönlich.

Eigenblutmembranen für beste Heilungschancen

Die PRF-Methode – Plasma rich fibrin – steht für ein hochmodernes Verfahren, das in Deutschland bis dato noch selten Anwendung findet: Aus dem Eigenblut des Patienten wird in wenigen Minuten eine stabile Membran gewonnen, die beispielsweise zur Rekonstruktion von Knochendefekten, beim Sinuslift, für die Versorgung von Extraktionsalveolen, in der Parodontitistherapie, zum Wundmanagement nach oralchirurgischen Eingriffen und vielem mehr eingesetzt werden kann. Dieses natürliche Fibrinnetzwerk ist angereichert mit Wachstumsfaktoren und Zytokinen, die von Thrombozyten und Leukozyten freigesetzt werden. Studien haben gezeigt, dass diese Proteine zu einer schnellen Heilung beitragen, besonders in den kritischen ersten sieben Tagen nach der Operation. Die PRF-Membranen unterstützen effektiv die Zellmigration und Proliferation, ohne die Notwendigkeit chemischer Zusätze oder bovinem Thrombin. Da es sich zu 100 Prozent um körpereigenes Gewebe handelt, finden auch keine Abstoßungsreaktionen statt.

Operationsplanung und Dokumentation

Der Erfolg eines Knochenaufbaus und auch die Dauer des Eingriffs sind abhängig von der vorangegangenen Planung. Je besser das Bild ist, das sich der Chirurg schon vor der Operation von der Gesamtsituation und den einzelnen nötigen Schritten machen kann, desto reibungsloser und patientenschonender kann der Eingriff vonstattengehen. Deshalb planen wir Eingriffe wie diese mit großer Sorgfalt und setzen dafür, wenn nötig, auch moderne bildgebende Verfahren wie die Digitale Volumentomographie ein.

Behandlungsablauf

Bei dem oben genannten Sinuslift wird der Boden der Kieferhöhle, der die Mundhöhle von der Nasennebenhöhle trennt, angehoben und verdickt. Dafür wird der Sinusboden vorsichtig angehoben und der entstandene Hohlraum zwischen Sinusboden und Knochen gefüllt. Bei der Verbreiterung des Kieferkamms wird seitlich mit verschiedenen Methoden Knochen angelagert. Als Füllmaterial kommen Eigenknochen oder Knochenersatzmaterial oder eine Mischung aus beidem infrage.

Je nach Umfang der Operation kann eine lokale Betäubung genügen. Alternativ kommt der Dämmerschlaf zum Einsatz.

Nach dem Eingriff sollten Sie sich einige Tage lang schonen und körperliche Anstrengung für circa 1-2 Wochen vermeiden. Sie erhalten von uns eine spezielle Telefonnummer, unter der Sie uns jederzeit im Notfall erreichen können sowie genaue Verhaltenshinweise, um eine optimale Heilung zu gewährleisten.

Die Kosten für die Kieferknochenrekonstruktion hängen sehr vom Umfang und den verwendeten Materialien ab. Wir beraten Sie gern persönlich zu den unterschiedlichen Möglichkeiten, Kosten und Finanzierungsoptionen.

Sie haben weitere Fragen? Notieren Sie sich alles, was Sie wissen wollen: Wir beantworten Ihre Fragen in einem persönlichen Gespräch sehr gern.

Wir freuen uns darauf, Sie kennenzulernen.

Termine vereinbaren

Tel. 089.960 32 790

Zahnärzte im Baderhof
Dr. Caroline Größer & Dr. Julian Größer

Praxisöffnungszeiten:

Mo+Fr 8 – 12.30, 13.30 – 17 Uhr
Di+Do 8 – 12.30, 13.30 – 18.30 Uhr
Mi 11 – 12.30, 13.30 – 20 Uhr